Stadtteilreport München Lochhausen

lochhausen stadtteilreport in muenchen
Map data ©2016 GeoBasis-DE/BKG (©2009), Google

Ganz im Münchner Westen liegt der Stadtbezirk 22 Aubing-Lochhausen-Langwied der Landeshauptstadt Bayerns, dessen Einwohnerschaft alleine zwischen 2010 und 2014 um gut 1.000 Bewohner pro Jahr von knapp 39.000 auf aktuell fast 43.000 gewachsen ist.

Geschichtliches

Die hohe Attraktivität des Bezirks und seiner drei Stadt- bzw. Bezirksteile, von denen Lochhausen archäologischen Funden aus der Zeit um 1500 vor Christus und der urkundlichen Ersterwähnung um 950 zufolge der zweitälteste ist, erklärt sich vor allem durch dessen ruhige und grüne, aber dennoch gut erreichbare Lage. Ein begehrter Wohnort war Lochhausen bereits im Frühmittelalter, als dort die Salzstraße von Augsburg nach Salzburg verlief, zwischen dem 14. und 19. Jahrhundert gehörte das für seine fruchtbaren Böden regional bekannte Dorf Lochhausen zu diversen Klöstern. Wichtige Impulse für das Wirtschaftsleben waren der Bau des Bahnhofs München-Lochhausen 1839 und die etwas spätere Ansiedlung mehrerer Ziegelfabriken, welche die lehmhaltigen Böden vor Ort gut als Rohstoff nutzen konnten.

Als Teil der Gemeinde kam Lochhausen erst im Jahr 1942 kam Lochhausen zu München, die Zusammenlegung zum heutigen Stadtbezirk Aubing-Lochhausen-Langwied erfolgte 1992. Bis heute ist der dörfliche Charakter Lochhausens an vielen Stellen deutlich und unverkennbar. Neben dem sehenswerten Gebäudeensemble rund um die altehrwürdige Pfarrkirche St. Michael von 1312 stehen auch das frühere Lehrerwohnhaus als kubischer Bau mit Zeltdach und das ehemalige Bauernhaus als Einfirsthof mit breitem Satteldach in der dem Gotteshaus gegenüberliegenden Schussenrieder Straße als Baudenkmäler in der bayerischen Denkmalliste.

Familienfreundlich mit ländlichem Charakter

In Lochhausen scheint die tatsächlich recht nahe Großstadt bzw. das Zentrum Münchens auch anderenorts weit weg zu sein, hier findet man sogar noch in Betrieb befindliche Bauernhöfe mit Nutzviehhaltung, was man sonst in München allenfalls noch aus Erzählungen von älteren Senioren kennt. Auch auf dem Gelände von Gut Freiham fühlt man sich in die Vergangenheit versetzt, ebenso ländlich und geborgen zeigt sich der Reiterhof Birkenhof an der Lochhausener Straße in Richtung Gröbenzell.

Lochhausen selbst wie auch Aubing und Langwied lassen sich bestens im Rahmen einer Radtour erkunden. Sehenswerte Stationen einer solchen Tour sind etwa die Siedlung „Am Westkreuz“, das weiter schnell wachsende und stark nachgefragte Neubauviertel Freiham Süd, das Bahnbetriebswagenwerk, das moderne Geothermiekraftwerk und die Langwieder Seenplatte mit dem Langwieder und dem Lußsee.

Familien mit Kindern besuchen gerne den großen Abenteuerspielplatz im grünen Naherholungsgebiet Aubinger Lohe an der Ziegeleistraße, ein Industriedenkmal gleich nebenan sind die ehemaligen Ziegelwerke Lochhausen. Neben der bereits erwähnten Pfarrkirche St. Michael ist das evangelisch-lutherische Gemeindezentrum Bartimäus ebenfalls ein geistliches Zentrum im Bezirk. Anders als Aubing und Langwied liegt Lochhausen auch auf der westlichen Seite des Autobahnringes, wodurch dort noch weitaus mehr Ruhe herrscht, als im auch sonst eher sehr entspannten Bezirk. Statt großer Wohnblocks wie in Aubing, wurden in den letzten Jahrzehnten in Lochhausen vor allem kleinere Einfamilien- oder Reihenhäuser errichtet, deren Preise sich auch mit Garten noch immer deutlich unter dem Münchner Durchschnitt bewegen. Das macht den Stadtteil natürlich für Familien mit Kindern besonders attraktiv.

Dabei war Lochhausens Entwicklung zu Beginn des 20. Jahrhunderts von den lokalen Honoratioren ganz anders und viel größer gedacht, man wollte es anderen Dörfern im Dunstkreis Münchens gleich tun und plante ehrgeizige Bauprojekte, für die sogar der Bierpreis vorübergehend erhöht wurde. Aus den hochtrabenden Plänen ist aus heutiger Sicht glücklicherweise nicht viel geworden, weswegen die Bewohner des Stadtteils noch immer den dezenten ländlichen Charme eines Vorortes genießen dürfen, der jedoch über den S-Bahnhof Pasing mit vier Bahnlinien in diverse Dörfer und Städte im Westen von München wie auch in das Zentrum gut verbunden ist. Zwar hat man hier nicht allzuviel Auswahl in Sachen Gastronomie und Nachtleben, dafür liegt aber der Starnberger See als sommerliches Badeparadies quasi gleich vor der Haustür. Im Stadtteil selbst gibt es ebenfalls einige Freizeitangebote im Sommer, so zum Beispiel das alljährlich am Purpurweidenweg angelegte großflächige „Maislabyrinth“, wo Kinder mit ihren Eltern ihren Orientierungssinn spielerisch testen können.

Infrastruktur

Die infrastrukturelle Bedingungen für den täglichen Einkauf sind ebenfalls gut, an der Bodenseestraße gibt es viel Gewerbe und Filialen bekannter Handelsketten, auch kleine Geschäfte findet man noch vereinzelt in den Seitenstraßen. Ärzte, Schulen und Kindergärten gibt es ausreichend, im gesamten Stadtbezirk 22 existieren zurzeit 37 Kindertageseinrichtungen, 5 Grundschulen, 3 berufliche Schulen sowie je 2 Mittel- und Hauptschulen, von denen eine auch über sonderpädagogische Förderung verfügt. Die meisten Arbeitsplätze in Lochhausen und Umgebung werden von Handel und Gewerbe gestellt, im gänzlich neuen Stadtteil Freiham sollen in Zukunft bis zu weiteren 8.000 Stellen vorrangig im Dienstleistungsgewerbe entstehen.

Lochhausen besitzt auch eine eigene Anschlussstelle an die Autobahn A-99, wodurch dieser Ort für Pendler attraktiv wird. Auch kann man hier zu jeder Jahreszeit sehr schön am Langwieder Bach spazieren gehen. Als ein populäres traditionelles Ausflugslokal mit klassisch herzhafter bayerischer Küche ist die Waldgaststätte Bienenheim in der Bienenheimstraße zu nennen. An der Freilandstraße, wo auch das bereits erwähnte „Maislabyrinth“ im Sommer auf Besucher wartet, können zwischen April und September übrigens auch kostengünstig selber Erdbeeren gepflückt werden.

Wir hoffen, dass wir Ihnen mit diesem Stadtteilreport „München Lochhausen.“ einen kleinen Überblick darüber verschaffen konnten, was dieser Münchner Stadtteil zu bieten hat.

Kontaktieren Sie mich, wenn Sie einen Immobilienmakler für Kauf oder Verkauf einer Immobilie benötigen: Tel. +49 89-131320

Ihr Guter Immobilienmakler,

Rainer Fischer, Immobilienmakler für München und Umgebung
Inhaber Rainer Fischer

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Kontakt


Weitere Informationen zum Stadtteilreport München Lochhausen:

Objekte aus dem Stadtteil Lochhausen finden Sie, wenn aktuell angeboten, auf unserer Page “Immobilien”.

Weitere interessante Informationen über Quadratmeterpreise, Verkaufszahlen sowie Angebotspreise finden Sie in unserem immer wieder aktualisierten Marktbericht für diesen Stadtteil.


Kostenloser Immobilienreport!

Sie können meine Immobilienangebote bereits vor dem Erscheinen auf den Internetportalen erhalten, wenn Sie sich für meinen kostenlosen Immobilienreport anmelden. Senden Sie mir Ihre Kontaktdaten mit dem Zusatz Immobilien-Report” und Sie erhalten jede Woche kostenlos einen elektronischen Report (E-Mail) mit meinen aktuellen Immobilienangeboten und weiteren interessanten Tipps aus der Praxis zum Thema Immobilienkauf und Verkauf – bevor es an die breite Öffentlichkeit geht.

Von dieser Versandliste können Sie sich selbstverständlich jederzeit mit einem Klick wieder abmelden. Die Teilnahme ist völlig unverbindlich und Ihre E-Mail Adresse wird garantiert nicht an Dritte weitergegeben.

Hier anmelden

Immobilienmakler München
Rainer Fischer
Rotkreuzplatz 2a
80634 München
Telefon 0049 89-131320
Fax 0049 89-133424


Weitere Artikel von mir zum Thema Immobilienkauf:

Rate this post

UNSERE MITGLIEDSCHAFTEN

Seit vielen Jahren sind wir Mitglied renommierter Vereine und Internet Platformen im Immobilienbereich, und konnten schon einige Auszeichnungen erlangen.

d9hhrg4mnvzow
IVD
IHK
BELLEVUE
GESM
GESM
Immo welt