Immobilienmakler München
Immobilienmakler München, Rainer Fischer

Immobilienmakler München

Wohnungsverkauf im Raum München

Jetzt kann der richtige Zeitpunkt für Ihren Wohnungsverkauf in München sein. Vergleicht man die Immobilienpreise von 2008 mit März 2014, so findet man häufig Preissteigerungen im Bereich von 50%. Vorteilhaft ist, wenn vor dem geplanten Wohnungsverkauf der Mieter kündigt, die Wohnung also unbewohnt verkauft werden kann. Meine Immobilienmarktberichte für den Großraum München (siehe Rubrik Marktberichte) können Ihnen eventuell bei der Preisfindung ein wenig behilflich sein, ersetzen jedoch keine individuelle Bewertung oder Beratung. Diese erhalten Sie, indem Sie mich unter 089-131320 anrufen, unter 089-133424 ein Fax senden oder über das Kontaktformular kontaktieren.

Senden Sie mir Ihre Emailadresse mit dem Zusatz "Newsletter" über das Kontaktformular und Sie erhalten regelmäßig Immobilientipps aus der Praxis für Kauf, Verkauf und Vermietung.

 

Hausverkauf im Raum München

Seit 20 Jahren arbeite ich als Immobilienmakler in München im Bereich Hausverkauf und kann zwischenzeitlich auf über 800 Vermittlungen von Häusern, Eigentumswohnungen und Grundstücken zurückschauen. Der Verkauf von Häusern ist häufig anders, als der von Eigentumswohnungen. Oft wurden im Haus die eigenen Kinder großgezogen und es hängt mehr Herzblut dran. Zahlreiche Kundenreferenzen mit Text und Bild finden Sie unter der Rubrik "Referenzen".

Einige unserer Werbeaktionen und Partner:

Unsere Immobilien inserieren wir unter anderem auf www.immowelt.de, ww.immobilienmarkt.sueddeutsche.de, www.immobilienscout24.de und www.immobilien.de und in lokalen Anzeigern . Außerdem betreuen wir 3.500 vorgemerkte Kaufinteressenten. Als Immobilienmakler in München sind wir selbstverständlich Mitglied im IVD, dem Verband der Immobilienmakler in Süddeutschland. Wenn es beim Immobilienverkauf in München um die Preise geht, verwenden wir die Statistiken des Gutachterausschusses München, die der IMV Marktdaten GmbH und den Quadratmeterpreisangaben des Immobilienverbandes IVD. Als Immobilienmakler München haben wir übrigens auch die begehrte Bellevue Auszeichnung Best Property Agents 2011, 2012 und 2013 erhalten. 

Fischer Immobilien ist Ihr Immobilienmakler für München. Hier geht´s zum: Google Plus Profil, zur Google Firmenseite

 

Immobilienbüro Stadt München
Immobilienmakler Rainer Fischer

Was ist, bzw. treibt eigentlich so ein Immobilienmakler in München so den lieben, langen Tag?

 

Ein Immobilienmakler ist im Wesentlichen ein Vermittler zwischen Käufer und Verkäufer und sorgt dafür, dass ein notarieller Kaufvertrag zustande kommt. Der Immobilienmakler benötigt für die Ausübung seines Gewerbes eine Genehmigung nach § 34c der Gewerbeordnung (Gewo). Hier muss er sein polizeiliches Führungszeugnis vorlegen und man prüft ob er in "ungeordneten finanziellen Verhältnissen oder Situationen" lebt, soweit das möglich ist.

Der Immobilienmakler muss in der Lage sein Immobilien preislich zu bewerten, er sollte ein gutes Werbe- und Verkaufskonzept haben und präsentieren können, er muss werben, verkaufen, Besichtigungen wahrnehmen, Verhandlungen führen, den Notartermin koordinieren und in bestimmtem Ausmaß vorbereiten, an diesem teilnehmen und langfristig sich um seine Kunden kümmern, besonders wenn er die Menge seiner Aufträge über Empfehlungen erhöhen möchte.

Bei der Vermietung ist es ähnlich, aber doch auch anders. Hilfestellung zur Miethöhe, Werbung, Wahrnehmung der Besichtigungen, Prüfung der Mieterdaten (Schufa, Selbstauskunft) und Vorschlag an den Eigentümer, Vorbereitung des Mietvertrages und Termin zur Unterschrift, Übergabe der Wohnung oder des Hauses.

Der Immobilienmakler wird im Normalfall nur bei erfolgreicher Vermittlung bezahlt, wird jedoch manchmal auch für Beratungsleistung (z.B. grobe Werteinschätzung) bezahlt, die dann allerdings nicht in Verbindung mit einer Vermittlung stehen. Die Maklerprovision beträgt bei Vermietung von Wohnraum normalerweise 2,38 Monatsmieten von der Kaltmiete, beim Immobilienkauf, bzw. -verkauf sind die Provisionen frei verhandelbar, übersteigen aber normalerweise die 6% zzgl. MwSt. nicht.

Langfristig erfolgreiche Maklerbüros arbeiten auf wöchentlicher Basis daran ihre Dienstleistung zu verbessern, um einen Mehrwert für ihre Kunden zu schaffen und um auf diese Weise zu mehr Referenzen und mehr Empfehlungen zu gelangen. Möglichkeiten für Verbesserungen gibt es viele. Unter anderem gehören dazu: Verbesserung der Erreichbarkeit, mehr und bessere Werbung, schönere Exposés und Grundrisse, alle Unterlagen zur Immobilie immer griffbereit, schnellerer Service, etc. Geschätzt wird auch, wenn der Immobilienmakler z.B. seine Kaufinteressenten in einer Datei vormerkt und diesen neue Immobilien zuerst anbietet, bevor er sie bei der Immowelt.de oder den anderen Portalen veröffentlicht. Auch Tipps und Checklisten für Immobilienkäufer und Verkäufer können wertvoll sein, genauso wie Tabellen und Berichte zu Immobilienpreisen.

Was muss der Makler können und was muss er wissen?

Da er Berater und Verkäufer ist, muss er als erstes über eine gewisse Ruhe und Stabilität verfügen, er muss also derjenige sein, der Situationen entspannen kann und Kommunikation zwischen Parteien wieder in Gang bringt. Er muss Dinge zum Abschluss bringen können und eine gewisse "Grundfreundlichkeit" haben, auch wenn er auch mal auf den Tisch hauen muss. Fachlich muss er anwendbares Know-how in den Bereichen Werbung, Marketing, Verkauf, Bewertung, Dokumente (notarielle Verträge, Teilungserklärungen, Grundbücher, Versammlungsprotokolle der Eigentümergemeinschaft), Rechtliches, Öffentlichkeitsarbeit und einiges mehr haben. Vorteilhaft ist auch, wenn er Erfahrung aus mehreren hundert Kaufverträgen hat. Dies bringt den Vorteil mit sich, das ihm schon jede ungewöhnliche Situation untergekommen ist und das bedeutet eine erhöhte Sicherheit für Käufer und Verkäufer.

Möchten Sie eine Immobilie kaufen oder verkaufen? Dann nehmen Sie bitte hier mit mir Kontakt auf.

Was spricht eigentlich für und was dagegen einen Immobilienmakler einzuschalten:

Ein erfolgreiches Münchner Maklerbüro, das vielleicht schon über 20 Jahre am Markt ist, hat normalerweise viele gute vorgemerkte Interessenten, die es regelmäßig mit Immobilien versorgt. Gute Maklerbüros werben gewöhnlich nicht auf Sparflamme, sondern zum Beispiel gleich in acht Internetportalen (statt einem oder zwei) So werden eine große Menge an Kaufinteressenten angesprochen und somit die Wahrscheinlichkeit für einen guten und zügigen Verkauf verbessert. Der erfahrene und kompetente Immobilienmakler hat bei den Besichtigungsterminen mehr Relaxtheit und Distanz zur Immobilie wie der Eigentümer selbst, was den Verkauf erleichtert. Der Makler überreagiert nicht auf Kritik an der Immobilie. Ein weiterer Vorteil des Immobilienmaklers ist, dass er es gewohnt ist viele Telefonate zu führen, mit vielen Interessenten zu besichtigen, etc. Es ist nichts, was ihm viel Nerven kostet. Er ist es gewöhnt. Der private Verkäufer verkauft nicht häufig und besonders wenn er 60 plus ist, kann es ihm schnell zu viel werden. Mangelnde Erfahrung bringt hier Unsicherheit mit sich und es ist dann besser den Profi ranzulassen. Auch hat ein professionelles Maklerbüro die gesamte technische Ausstattung für einen guten Verkauf, wie häufig teure Farblaserdrucker, 7 Tage Telefonservice, Rahmenverträge mit den großen Internetplattformen, sowie eine eigene Internetwebsite, die beworben wird, etc. Viele Dinge sind hier Standard, die sich für den Privatverkäufer nicht lohnen. Gegen den Makler spricht nur etwas, wenn er unprofessionell arbeitet und somit der Verkauf von Privat mehr wert ist, als über den Profi. Das professionelle Maklerbüro in und um München sollte definitiv in der Lage sein, seine Kosten zu kompensieren

Der Maklerauftrag:

Erfolgreiche Maklerbüros arbeiten mit sogenannten qualifizierten Alleinaufträgen. Dadurch können sie mehr Zeit, Geld und Aktivität in den Verkauf einer einzelnen Immobilie investieren. Im Gegenzug muss der Verkäufer natürlich das Gefühl haben, dass sich intensiv um sein Haus, Grundstück oder seine Wohnung gekümmert wird. Hier empfiehlt es sich vom Maklerbüro genau erklären zu lassen, was denn exakt unternommen wird. Im Groben sollte dies auch im Maklervertrag Erwähnung finden oder zusätzlich aufgenommen werden. Häufig werden Maklerverträge für 3-4 Monate abgeschlossen und verlängern sich um einen weiteren Monat, wenn nicht gekündigt wird.

Wenn Sie weitere Fragen haben oder mich unverbindlich kontaktieren möchten, so tun Sie dies bitte hier: Kontakt Rainer Fischer

Bewerte diese Seite

 
 
 
 
 
 
 
Bewerten
 
 
 
 
 
 
8 Bewertungen
98 %
1
5
4.9