Immobilienpreise Karlsfeld

Karlfeld Karte
Karlsfeld an der nördlichen Grenze Münchens

 

Immobilienverkaufspreise für Karlsfeld bei München 2020

Angaben zu Immobilienpreisen in Karlsfeld werden aus statistisch erfassten Angebotspreisen* ermittelt und in zweckmäßige Standardgrößen kategorisiert. Alle Preisinformationen beziehen sich auf Bestandsobjekte und sind reine Durchschnittswerte ohne Berücksichtigung von Lage oder Qualität des Objektes.

* Angebotspreise geben ausschließlich die in Immobilienangeboten verlangten Preise wieder und weichen unter Umständen von Preisen ab, die am Ende bei Verkäufen wirklich erzielt werden.

   
Häuser Verkaufspreis
Einfamilienhaus 150 m² 1.100.000 €
Doppelhaushälfte 125 m² 835.000 €
Reihenmittelhaus 120 m² 775.000 €
   
Eigentumswohnungen
Quadratmeterpreise
Guter Wohnwert 6.250 €/m²
   
Grundstücke Quadratmeterpreise
Gute Lage 1.600 €/m²

 

Prognose: Soll ich verkaufen – ist es jetzt ein guter Zeitpunkt?

Die Kaufpreise in München und Umgebung sind aktuell definitiv auf Höchstniveau. Der günstige Zinssatz sowie die gute wirtschaftliche Lage vieler Unternehmen in und um die Landeshauptstadt haben stark dazu beigetragen, dass Immobilien in München ein immer begehrteres Gut geworden sind. Das bedeutet, dass aktuell ein Verkauf für fast alle Eigentümer ein sehr lukratives Geschäft darstellt.

Wie lange der Markt dieses Preisniveau noch hergibt oder ob die Preise nochmals steigen oder ob sie wieder fallen, lässt sich auf seriöser Basis natürlich nicht mit Sicherheit sagen. Meine Preisprognose für die kommenden 3 Jahre ist jedoch, dass stärkere Preisanstiege wie in den letzten Jahren eher unwahrscheinlich sind, was für einen eventuellen Preisverfall genauso gilt. Ich gehe von einem moderaten, also leichten Anstieg aus.

Um die eingangs gestellte Frage zu beantworten: Ja, im Allgemeinen ist der Zeitpunkt für einen Verkauf jetzt sehr gut.

Für eine bessere Einschätzung des Immobilienmarktes in Karlsfeld wollen wir uns die bisherige Entwicklung der Immobilienpreise hier einmal näher ansehen:

 

Analyse der Preisentwicklung in den vergangenen Jahren:

 

Häuser:

Die Immobilienpreise für Häuser in Karlsfeld zeigen über die Jahre einen eindeutigen Aufwärtstrend. Der Preiszuwachs liegt im letzten Jahr für alle Haustypen bei durchschnittlich 7 – 15 %.

Karlsfeld Hauspreise 16-20

 

Eigentumswohnungen:

Für Wohnungen in Karlsfeld zeigen die Immobilienpreise ebenfalls klar nach oben. Seit 2016 haben sich diese um durchschnittlich 50 % verteuert. Im letzten Jahr hat sich die Teuerungsrate bei mittleren 3,5 % etwas abgeschwächt.

Karlsfeld Wohnungspreise 16-20
 

 



 

Baugrundstücke:

Grundstücke in Karlsfeld bewegen sich seit 2016 in einem durchschnittlichen Rahmen von 1.300 – 1.600 €/m². Die Tendenz weist insgesamt nach oben, auch wenn zwischenzeitlich wieder leichte Preisrückgänge zu verzeichnen sind.  

Karlsfeld Grundstückspreise 16-20

Finden Sie hier den informativen Immbilienbericht für München: Immobilienpreise München


Ihre Immobilie:

Möchten Sie Ihre Immobilie in München verkaufen? Vereinbaren Sie mit mir einen unverbindlichen, kostenlosen Beratungstermin.

So erreichen Sie mich: 
Mail: rainer(at)immobilienfischer.de,
Telefon: 089-131320,
Kontaktformular: Kontakt Rainer Fischer

Rainer Fischer,
Ihr Immobilienmakler für den stressfreien Verkauf

Rainer Fischer, Immobilienmakler für München und Umgebung
Inhaber Rainer Fischer


Geschichtliches und Ortsbild:

Die Gemeinde Karlsfeld mit ihren etwa 22.000 Einwohnern liegt direkt am nordwestlichen Stadtrand Münchens und gehört zum Landkreis Dachau.

Die Anfänge von Karlsfeld liegen zu Beginn des 19. Jahrhunderts. Im Norden Münchens erstreckte sich das „Dachauer Moos“ von Dachau bis Freising im Norden und von Germering bis Maisach im Süden. Dieses bis dahin unbewohnbare Sumpfgebiet wurde ab 1802 teilweise trockengelegt und besiedelt. Auf der Straße München-Dachau entstanden drei Siedlungen, die nach den Kindern des späteren Königs Max I. Joseph benannt wurden: Ludwigsfeld, Augustenfeld und in der Mitte Karlsfeld, benannt nach Prinz Karl Theodor von Bayern. Ludwigsfeld wurde später nach München eingemeindet, Augustenfeld zum Teil nach Dachau.

Bis 1939 war Karlsfeld Teil der Gemeinde Augustenfeld. Augustenfeld wurde dann teilweise nach Dachau eingemeindet, die übrigen Teile und Teilgemeinden im Süden wurden nun unter dem Namen der größten Ortschaft in der Gemeinde Karlsfeld zusammengefasst.

1939 begann auch die Ansiedlung großer Industriebetriebe wie der BMW-Flugmotorenwerke (jetzt MAN, MTU) auf den an Ludwigsfeld angrenzenden Flächen. Karlsfeld und die Industriebetriebe waren im 2. Weltkrieg immer wieder Ziel alliierter Bombenangriffe. Nach dem Krieg zog es viele Flüchtlinge und Heimatvertriebene in das Karlsfelder Gemeindegebiet. Da entsprechende Wohnkapazitäten nicht vorhanden, musste in Karlsfeld viel und schnell gebaut werden.

Heute ist Karlsfeld überwiegend eine moderne Gemeinde. Einige Gebäude erinnern zwar noch an die Aufbauzeiten in der Nachkriegszeit, als rasch Gebäude für die damaligen Flüchtlinge erbaut werden mussten; doch im Umkreis bis an die Ränder der Gemeinde findet man vermehrt neue oder neuwertige Einfamilienhäuser mit Garten, Doppelhaushälften und auch Reihenhäuser. Ebenso ist Karlsfeld mit seinen zwei gut erschlossenen Gewerbegebieten ein interessanter Sitz für mittelständische Betriebe. Viele Einwohner Karlsfelds schätzen die hier ansässigen Firmen und auch die zu München gehörenden aber nahen Großunternehmen wie die MAN Truck & Bus AG, die MTU Aero Engines oder die BMW AG als Arbeitgeber. Karlsfeld verfügt über ein gutes Angebot an Kindergärten, es gibt Grundschule, Mittelschule, Fachoberschule. Für Erholungszwecke gibt es den Karlsfelder See im Nordwesten der Gemeinde, mehrere kleine Seen, Rad- und Wanderwege entlang der Würm oder das Naturschutzgebiet Schwarzhölzl im Nordosten Karlsfelds.


Quellen: karlsfeld.de, wikipedia, Immobilienpreise und Quadratmeterpreise aus Statistiken der IMV Marktdaten Vertriebs GmbH, Zusammenstellung durch Immobilienmakler Karlsfeld, Rainer Fischer. Der Bericht ist kein Ersatz für eine qualifizierte Wertermittlung. Tatsächliche Immobilien bzw. Immobilienpreise sind am besten durch Experten oder Immobilienmakler für Karlsfeld zu bewerten. Angaben ohne Gewähr.

Bilder: Artalis-Kartographie – bigstockphoto.com + eigene

Fischer Immobilien ist Ihr Immobilienmakler für Karlsfeld.

Finden Sie hier die Immobilienberichte für die benachbarten Orte Unterschleißheim sowie München Allach.


I. Angebotspreise Karlsfeld 2016/17:

Hausverkauf Immobilienpreise Karlsfeld:

Über einen Zeitraum von 12 Monaten gab es in Karlsfeld insgesamt 131 Hausverkaufsangebote. Fast die Hälfte davon waren Neubauobjekte, also mit Baujahr 2016/17. Anteilig kamen die Angebote zu ca. 56 % über Immobilienmakler Karlsfeld, zu 30 % von Bauträgern und zu ca. 14 % von Privatpersonen. Im allgemeinen Mittel lagen die Quadratmeterpreise bei gebrauchten Häusern bei ca. 4.900 €, bei neu gebauten bei ca. 6.350 €.

Im Folgenden wollen wir die Hauspreise in Karlsfeld etwas differenzierter betrachten.

Zunächst zu den hier angebotenen Einfamilienhäusern: Bei 100 – 150 m² Wohnfläche lagen die Immobilienpreise im Schnitt bei etwa 825.000 €. Bei 151 – 200 m², was die Mehrzahl der angebotenen Einfamilienhäuser betraf, lag der Durchschnittspreis eher bei rund 1 Mio. €. Nur wenige Häuser waren größer, die Immobilienpreise nahmen bei noch größeren Häusern im Schnitt auch nicht mehr merklich zu. Das am teuersten angebotene Haus war ein 185 m² Objekt für ca. 1,6 Mio. €.

Doppelhaushälften in Karlsfeld: Die meisten Doppelhaushälften hatten eine Wohnfläche zwischen 110 und 140 m². Der preisliche Durchschnitt bei einem Kauf lag hier bei rund 730.000 €. Für größere Doppelhaushälften ab 140 m² bis einschließlich 185 m² bewegten sich die Immobilienpreise in Karlsfeld bei mittleren 840.000 €. Die teuerste Doppelhaushälfte kostete im Angebot ca. 1,1 Mio. €.

Reihen-/Reiheneckhäuser: Alle angebotenen Häuser dieser Kategorie wiesen eine Wohnfläche zwischen 110 und 150 m² auf. Im Durchschnitt lagen die Immobilienpreise hier bei etwa 705.000 €, im Höchstfall wurden 980.000 € verlangt.

Wohnungsverkauf Immobilienpreise Karlsfeld:

Im Wohnungssegment wurden insgesamt 146 Objekte inseriert, dabei war etwa jede fünfte Wohnung neu gebaut mit Baujahr ab 2016. Die Angebote wurden zu ca. 60 % von Immobilienmaklern für Karlsfeld aufgegeben und zu je knapp 20 % von Bauträgern und Privatleuten. Die Quadratmeterpreise betrugen bei Gebrauchtobjekten bei durchschnittlich etwa 4.400 €, bei Neubauobjekten etwa 6.400 €.

Im Hinblick auf Wohnungsgrößen und Wohnungspreise lassen sich die folgenden Durchschnittswerte ermitteln:

Bei 25 – 35 m² wurden im Schnitt ca. 135.000 € verlangt, Quadratmeterpreise bei ca. 4.450 €. Im Bereich 36 – 50 m² lagen die Immobilienpreise im Schnitt eher bei 195.000 €, Quadratmeterpreise ebenfalls durchschnittlich 4.450 €. In der Größenordnung 51 – 75 m² wurden im Mittel Immobilienpreise von gut 300.000 € verlangt, bei Quadratmeterpreisen um die 4.800 €. Eigentumswohnungen ab 76 m² – 100 m² lagen im Durchschnitt bei 390.000 €, Quadratmeterpreise im Schnitt bei 4.550 €; und ab 100 m² bis max. 145 m² war im Schnitt mit Immobilienpreisen um die 610.000 € zu rechnen, bei Quadratmeterpreisen von im Schnitt gut 5.000 €. Die nominal teuerste Wohnung war eine 125 m² Maisonettewohnung für gut 1,1 Mio. €.

Grundstücksverkauf Immobilienpreise Karlsfeld:

Im Bereich Grundstücke gab es 17 registrierte Angebote, bei diesen erreichten die Quadratmeterpreise ein durchschnittliches Niveau von gut 1.400 €.

UNSERE MITGLIEDSCHAFTEN

Seit vielen Jahren sind wir Mitglied renommierter Vereine und Internet Platformen im Immobilienbereich, und konnten schon einige Auszeichnungen erlangen.

d9hhrg4mnvzow
IVD
IHK
BELLEVUE
GESM
GESM
Immo welt