Wie man beim Immobilienverkauf seine Immobilie optimal präsentiert

Wie man beim Immobilienverkauf seine Immobilie optimal präsentiert

11.04.2018

Das Auge isst mit, so heißt es jedenfalls beim Essen. Aber auch beim Immobilienverkauf hilft es außerordentlich, die Immobilie ansprechend herzurichten und zu präsentieren, um sie dem potenziellen Käufer schmackhaft zu machen. Denn wie tief jemand letztendlich bereit ist, bei einem Immobilienkauf in die Tasche zu greifen, hängt natürlich auch davon ab, wie sehr ihm diese gefällt. Das sehe ich bei meiner Tätigkeit als Immobilienmakler München immer wieder. Wie es gelingt, die Immobilie für den Verkauf bestmöglich herzurichten und sie zu präsentieren, erfahren Sie hier:

Gewinnen Sie etwas Distanz zu Ihrer Immobilie

Machen Sie sich mit dem Gedanken vertraut, dass es für potenzielle Käufer weitgehend unerheblich ist, wie Sie selbst Ihre Immobilie sehen, ob sie etwa eine gewisse Verbundenheit damit fühlen oder irgendeinen ideellen Wert damit verbinden. Beim Verkauf wird Ihr bisheriges Haus oder Ihre Wohnung mit anderen Immobilien auf dem Markt konkurrieren. Daher müssen Sie sie fortan mit einer entsprechenden objektiven Distanz betrachten.

Schaffen Sie Platz im Haus

Für die meisten Menschen ist genug Platz eine wichtige Voraussetzung, um sich wohl zu fühlen. Ihre Immobilie sollte also möglichst den Eindruck vermitteln, dass es viel Platz darin gibt. Natürlich hat ein Haus immer eine bestimmte Größe, aber ein unaufgeräumtes Haus wirkt tatsächlich kleiner, ein ordentlich aufgeräumtes Haus vermittelt dagegen einen größeren Eindruck. Bei der Vorbereitung für eine Präsentation ihrer Immobilie sollten Sie also alles daraus entfernen, was nicht direkt der Verkaufspräsentation dient bzw. mitverkauft wird. Sortieren Sie alles aus, was unnütz ist, entsorgen Sie es oder lagern Sie es woanders ein.

Sorgen Sie für eine gute Platzierung von Möbeln oder Gegenständen

Möbel, Gegenstände oder Accessoires, die für die Präsentation in der Immobilie bleiben, müssen gut platziert werden, um einen behaglichen Eindruck zu schaffen. Möbelstücke, die Räume zu stark dominieren oder zu viel Platz einnehmen, entfernen sie besser.

Schaffen Sie Ordnung im Außenbereich

Schon der erste Eindruck mag mitentscheidend sein. Chaos und Unordnung sind für Interessenten abschreckend, unter Umständen machen sie auf dem Absatz kehrt und schauen sich bei Ihnen gar nicht weiter um. Das fängt schon beim Garten an, ein ordentlich gemähter Rasen, annehmbar geschnittene Hecken und Sträucher wirken einladend. Ein aufgeräumter Eingangsbereich, geputzte Haustüre, Briefkasten gehören ebenso dazu. Räumen Sie Müll, Kinderspielzeug und sonstige eventuell optische Störfaktoren weg.

Streichen Sie Wände mit neutralen Farben

Wände und Abschnitte mit offensichtlichen Makeln sollten natürlich einen frischen Anstrich bekommen. Gerade die wichtigsten Räumlichkeiten fürs Wohnen wie Wohnzimmer, Esszimmer, aber auch Küche, Schlafzimmer und der Eingangsbereich sollten natürlich einen guten Eindruck machen. Greifen Sie dazu möglichst auf neutrale Farben zurück und meiden Sie dunkle Farben, da dunkle Farben Räume optisch eher verkleinern.

Nehmen Sie notwendige Reinigungen und Reparaturen vor

Wo überall Mängel zu beseitigen sind, sieht man oft erst, wenn man mal genauer hinschaut. Am besten gehen Sie mal durch alle Räume und schreiben eine Liste, was alles zu reparieren oder zu reinigen ist. Immobilien sind am einfachsten zu verkaufen, wenn der potenzielle Käufer möglichst wenig durch Mängel abgelenkt ist, die schon ins Auge stechen. Am besten ist natürlich, wenn die Immobilie in einem tadellosen Zustand vorgefunden wird. Speziell im Eingangsbereich, Küche und Bad sollte alles sauber sein und funktionieren.

Erneuern Sie ausrangierte Möbel und Einrichtung

Durch das Einbringen von zeitgemäßer Beleuchtung und Möbeln oder Accessoires kann man mit relativ wenig Aufwand eine ordentliche Wirkung erzielen. Eine neue Arbeitsplatte in der Küche, moderne Beleuchtung, die die Räume hell macht oder sonstige Einrichtungsgegenstände, die zur Immobilie gehören zu erneuern, kann dem ganzen Haus oder der Wohnung einen frischen Touch geben. Und bei kluger Wahl muss das nicht unbedingt viel kosten.

Sorgen Sie für gute Beleuchtung

Ob die Beleuchtung nun, wie im vorhergehenden Punkt angeführt, unbedingt „modern“ sein muss oder nicht, sei für den Moment dahingestellt. Die Beleuchtung muss allerdings die Räume wirklich hell ausleuchten – daher dieser Punkt nochmal gesondert. Laut Umfragen sucht eine große Zahl von Kaufinteressenten nach einer Immobilie mit „hellen“ Räumlichkeiten, daher findet man dieses Wort auch so oft in Immobilienanzeigen. Ein helles Haus verstärkt den Eindruck von Größe, und meist wünschen sich die Interessenten ja viel Platz. Eine Besichtigung sollten Sie am besten am Tag durchführen, wenn es draußen auch hell ist. Öffnen Sie alle Vorhänge und Rollos, setzen Sie zusätzliche Lampen und Beleuchtung ein. Zu hell kann es kaum werden.

Entfernen Sie Gegenstände mit persönlichem Bezug

Die verschiedenen Kaufinteressenten sind Einzelpersonen mit u. U. sehr verschiedenen Einstellungen, Vorlieben und Abneigungen. Bei der Präsentation der Immobilie empfiehlt es sich daher, möglichst wenige „Steine des Anstoßes“ zur Schau zu stellen, sondern Haus oder Wohnung möglichst neutral zu gestalten. Politische, religiöse und auch erotische Symbole, wie sie manchmal in aufgehängten Bildern oder in Kunstgegenständen zur Geltung kommen, sollten Sie grundsätzlich entfernen. Das gilt auch für Familienfotos und andere Einrichtungsgegenstände, die nicht mit der Verkaufspräsentation zu tun haben.

Machen Sie qualitativ hochwertige Fotos

Für ein Exposé und auch für Bilder zur Onlinewerbung sollten Sie nur hochwertige Fotos hernehmen. Verwenden Sie eine Weitwinkelkamera, nach Möglichkeit mit Stativ für unverwackelte Bilder. Kameras ohne Weitwinkel oder Handykameras ergeben erfahrungsgemäß nur Bilder ohne überragende Wirkung. Achten Sie auch beim Fotografieren auf gute Beleuchtung und ausreichende Helligkeit. Machen Sie nicht nur Innenaufnahmen; damit ein Exposé gut kommuniziert, braucht es auch Außenaufnahmen. Machen Sie viele Bilder und wählen Sie die schönsten. Oder engagieren Sie gleich einen professionellen Fotografen. Gute Fotos machen Eindruck und steigern die Nachfrage.

Es gibt sicherlich noch weitere Punkte, die bei dem Thema „Die Präsentation beim Immobilienverkauf“ berücksichtigt werden können, aber die obigen schienen besonders wichtig zu sein.

Herzliche Grüße,

Rainer Fischer
Ihr Münchner Immobilienmakler für den stressfreien Verkauf

Rainer Fischer, Immobilienmakler für München und Umgebung
Inhaber Rainer Fischer

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Telefon +49 89-131320

Kontakt


Rainer Fischer ist seit fast 25 Jahren als ein seriöser Immobilienmakler in München tätig und hat in diesem Zeitraum an die 1.000 Immobilien verkauft. Vor dem Hintergrund dieser Erfahrung bietet er Immobilienbesitzern seine professionelle Hilfe für einen stressfreien Immobilien Verkauf an. Rufen Sie ihn an Tel. +49 89-131320 oder senden Sie ihm eine E-Mail über unsere Kontakt Seite.


WEITERE EMPFEHLUNGEN:


Senden Sie mir Ihre Kontaktdaten mit dem Zusatz “Newsletter” und Sie erhalten jede Woche kostenlos einen elektronischen Newsletter (E-Mail) mit meinen aktuellen Immobilienangeboten und weiteren interessanten Tipps aus der Praxis zum Thema Immobilienkauf und Verkauf.

Von dieser Versandliste können Sie sich jederzeit mit einem Klick wieder abmelden. Die Teilnahme ist völlig unverbindlich und Ihre E-Mail Adresse wird garantiert nicht an Dritte weitergegeben.


Bildnachweis: Bild einer verkauften Immobilie durch Fischer Immobilien in Putzbrunn bei München. Fotograf: Rainer Fischer

Wie man beim Immobilienverkauf seine Immobilie optimal präsentiert
5 (100%) 2 votes

UNSERE MITGLIEDSCHAFTEN

Seit vielen Jahren sind wir Mitglied renommierter Vereine und Internet Platformen im Immobilienbereich, und konnten schon einige Auszeichnungen erlangen.

d9hhrg4mnvzow
IVD
IHK
BELLEVUE
GESM
GESM
Immo welt